^

Plazentanosoden-Vorträge

Plazentanosoden für Mutter und Kind

Die Plazenta, der „Mutterkuchen“, wird seit Urzeiten zu medizinischen Zwecken angewendet. Kraft, Stärke und Gesundheit sollte sie bringen, „Seelenbruder“ des Kindes sollte sie sein. Man bwahrte sie in besonderen Gefäßen auf, trocknete sie, fertigte alle nur erdenklichen Heilmittel daraus oder vergrub sie am Hauseingang, unter einem Baum oder anderen wichtigen Orten.

Die Autonosoden werden aus:

  • Nabelschnurblut
  • Eigenblut
  • Plazenta
  • Muttermilch

gefertigt.

Bei der Herstellung der Globuli, der sogenannten Potenzierung, wird die Plazenta nicht nur „gereinigt“, sondern auch energetisch aufgewertet. Das macht die Plazenta-Nosoden in doppeltem Sinn zu einer einmaligen, individuell angefertigten und sehr wertvollen Arznei.

So können Mutter und Kind die Plazentakräfte zur Stärkung des Organismusses und zur Linderung von Beschwerden nutzen…und haben ihren ehemaligen „Seelenbruder“ – in potenzierter Form – allzeit in ihrer Nähe!

Die Anwendungsgebiete sind mit Sicherheit viel weiter zu fassen, als es überlieferte Quellen vermuten lassen. So ist prinzipiell die Behandlung aller Beschwerden, bei denen eine Regulation der Körperabwehr gewünscht wird, ein potenzielles Einsatzgebiet für Plazenta-Nosoden, so auch allergische Beschwerden oder Neurodermitis!

Vorträge 2018TermineZeit
VT-127.02.17:00-18:30
VT-210.04.17:00-18:30
VT-305.06.17:00-18:30
VT-411.09.17:00-18:30
VT-527.11.17:00-18:30

20140302_181142Die Vorträge werden von Gabriele Schwalbe, Mitarbeiterin der Oscar-Ziethen Apotheke in Berlin geleitet!

hier im VALETUDO…

um Anmeldung wird gebeten damit wir wissen, mit wie vielen Personen zu rechnen ist!

Unkostenbeitrag: 3.-€