^

Kleinkind & Kinderyoga

KleinkindYoga

Altersstufe: ca. 18 Monate bis 3 Jahre

Es ist nie zu früh um auf die Yoga-Reise zu geh´n!

Eltern sind mit ihren Kleinsten herzlich eingeladen einen Kurs zu besuchen, der Yoga mit Abenteuer kombiniert. Zusammen ahmen wir z.B. Posen verschiedener Tiere nach, brüllen wie Löwen und tanzen.

Wie durch Magie können so bereits Kleinkinder mehr Beweglichkeit, eine bessere Konzentration und eine erhöhte Selbstwahrnehmung erlangen.

Schon Kleinkinder können zu bestimmten Yoga-Übungen angeleitet werden, denn die Nachahmung dessen, was die Großen machen, ist ein wesentlicher Bestandteil des kindlichen Alltags – und davon muss die Yoga-Praxis nicht ausgenommen werden. Der yogabasierte Kinderspaß findet in einer spielerischen Atmosphäre statt, denn Kinder (und Erwachsene) lernen besser, wenn sie entspannt, neugierig und glücklich sind. Eltern oder andere Bezugspersonen machen einfach mit und lachen mit den Kleinen, verschwören sich mit ihnen und miteinander begünstigen sie so die geistige und motorische Entwicklung der Kleinkinder.
Durch Bewegung, Berührung, Lieder und Spiele können die Kleinkinder beim Kleinkindyoga optimal gefördert werden. Zudem ermöglichen ausgewählte Übungen aus Babymassage und PEKIP eine gesunde Entwicklung von Körper, Herz und Geist der Kleinkinder.

KinderYoga

Altersstufe: 3 bis 6 Jahre

Yoga holt die Kinder dort ab, wo sie sich gerade befinden: im unmittelbaren Augenblick.

Daher können sie sich problemlos von jetzt auf gleich in eine räkelnde Katze oder in einen herabschauenden Hund verwandeln. Kinder spielen nicht wie eine Katze zu sein – beim Kinderyoga sind sie die Katze und das ist ein wunderbarer Moment, ein Zustand des absoluten Glücks.
Mit spielerischen Yoga-Posen und verschiedenen Atemtechniken werden die Kinder entwicklungsgerecht dazu angeregt, ihren Körper und Geist in Einklang zu bringen, Beweglichkeit zu fördern und die Konzentrationsfähigkeit zu schärfen.
Durch das Prinzip von Anspannung-Entspannung erschließt sich den Kindern ein universelles Mittel zum „Abschalten“ bzw. zum „Umschalten“. Kinder lernen beim Kinderyoga in entspannter Atmosphäre Methoden, die es ihnen ermöglichen, sich selbst und ihre Umwelt, auch in anstrengenden Phasen, ausgewogen wahrzunehmen und zu meistern. Diverse Achtsamkeitsübungen führen zudem zu einer erstaunlichen Verbesserung im sozialen Umgang. Auf der körperlichen Ebene verbessern sich die Motorik, das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung.

Impressum/Datenschutz